TERRA NAMIBIA - da können Sie was erleben!

Privatsafari 28 Tage

Namibia - Kaokoveld - Land der Himba 

Etoscha National Park - Caprivi/Okavango

Chobe National Park/Botswana

Reiseverlauf

1. Tag

Windhoek (45 km), Empfang und Abholung durch Ihren Guide, am Nachmittag kleiner Stadtrundgang, ÜF Pension

2. Tag

Fahrt nach Swakopmund(370 km Schotter oder Teer). Zunächst erleben wir schöne Landschaften, bis wir in die raue Welt der Geröllwüste eintauchen und am Ende eine deutsche Kleinstadt am

Atlantik im Seebäderformat auftaucht. Ü/F Pension

3. Tag

Swakopmund – auf Wunsch (fakultativ) geht es gleich morgens nach Walfisbai zum Bootsausflug um Robben, Delfine und Pelikane ganz aus der Nähe zu betrachten. Der Imbiss an Bord mit frischen Austern und Sekt ist ein Genuss. Der Nachmittagsteht zur freien Verfügung. Swakopmund ist bequem zu Fuß zu erobern. Eine gute Gelegenheit für persönliche Einkäufe. Ü/F Pension

4. Tag

Heute geht es in die Vergangenheit: im Damaraland findet man bis zu 6000 Jahrealten Felsgravuren in Twyfelfontein. Besuch der steinzeitlichen Petroglyphen. Nach einer Fahrt (4,5 bis 5,5 Stunden, incl. der Fotostopps) durch das Damaraland und eindrucksvollen Landschaften, freuen wir uns auf die schöne, aber auch größte Lodge  unserer Reise (überwiegend Schotterstrasse)        

Twyfelfontein Country Lodge, Zimmer DU/WC, Halbpension

5. Tag

Exkursion zu den Orgelpfeifen. Twyfelfontein Country Lodge, Zimmer DU/WC, Halbpension 

6. Tag

Fahrt nach Sesfontein, auf dem Weg zu den Himbas Übernachtung in einem umgebauten Schutztruppenfort Ü/HP

7. Tag

Über Stock und Stein ins Kaokofeld „das Land der Himba“ Bis vor 20 Jahren war hier unberührtes Gebiet und das Nomadenvolk der Himbas zieht seit vielen Generationen mit Ziegen- undderherden durch die karge Schönheit der Landschaft, auf der Suchenach Wasse rund Weidegründen. Bereits auf der Fahrt werden wir voraussichtlich umherziehende Himbafamilien treffen, behutsam können Kontakte geknüpft werden, diese Begegnungen hinterlassen stets tiefe Eindrücke. Opuwo, Übernachtung/HP in der Lodge

8. Tag

Ausflug zu den Himbas fakultativ (wird von der Lodge angeboten) Opuwo Übernachtung/HP in der Lodge

9. Tag

Rückfahrt aus dem KaokofeldWir haben uns eine Ruhepause verdient. Nach ca. 230 km empfängt man uns in der Lodge, die an der äußeren Südwestecke des Etoscha Parks liegt. Hier ist die Heimat der Afri-Leo-Stiftung. Wer es wünscht kann sich mit der „Farmer-Löwen-Problematik“ vertraut machen. Vortrag nd Fütterung der Löwen fakultativ. (Der Erlös kommt den Tieren zu Gute.) Übernachtung Zimmer/Bungalow DU/WC,HP

10. Tag

Etoscha National Park. Heute geht es in en Etoscha Nationalpark, benannt nach der von ihm umschlossenen Etoschapfanne, ist einer der größten und schönsten Naturparks in Afrika und eines der ältesten Tierschutzgebiete überhaupt. Nach 2 Stunden Fahrt erreichen wir Okaukuejo, Hauptcamp des Parks. Nach dem Einchecken und etwas Ruhe, unternehmen wir unsere erste Pirschfahrt. Auf den Pirschfahrten kreuzen Elefanten, Giraffen, Zebras, Kudus, Springböcke und viele andere verschiedene Tier-/Vogelartenarten zu beobachten. Mit etwas Glück beobachten sie Nashörner am Wasserloch. Abends wird im Restaurant das Buffet zubereitet. Übern. Rastlager Okaukuejo, DZ/DU/WC, HP

11. Tag

Der Ablauf des Tages: Es gibt viel zu sehen - aber nur solange es noch kühl ist! Deshalb geht die Morgenpirsch, nach einem schnellen, einfachen Snack-Frühstück, bei Sonnenaufgang los. Wenn die Tiere im Mittagschatten ruhen, gibt es für uns einenBrunch am Bungalow und wir machen es den Tieren nach, ehe es nachmittags, bis zum Sundowner, wieder auf die Piste geht. Abends ab Sonnenuntergang, sind wir die Eingesperrten und den Tieren gehört der Parkalleine. Garantien für Sichtungen gibt es keine, denn wir sind nicht in einem Zoo. Abends können wir am beleuchteten Wasserloch sitzen und die Tiere beobachten. Erfahrungsgemäß legt man im Park ca. 600 – 700 km zurück. Übernachtung/Halbpension Rastlager Okaukuejo, DZ/DU/WC

12. Tag

Noch Etosha N.P. Auf der Fahrt nach Osten arbeiten wir uns von Wasserloch zu Wasserloch vor, bis wir Namutoni erreichen (~150 km). Allerdings verlassen wir abends den Park und wohnen in der Lodge, vor den Toren Namutonis- DZ/DU/DC mit Halbpension

13. Tag

Letzter Tag in Etoscha. Nach dem Frühstück in der Lodge besuchen wir die Wasserlöcher rund um Namutoni im National Park. DZ/DU/DC HP

14. Tag

Nach einem geruhsamen Frühstück fahren wir ca. 2 Stunden, vorwiegend auf Schotter zu MurambaBushman Trail. Fakultativ, Rundgang und Vortrag „Lebensart der Buschmänner“, ein Buschmannexperte  lässt uns das harte Leben der San, ein wenig besser verstehen. Die Unterkünfte sind rustikal dem Thema

angepasst. Gepflegtes Gemeinschaftswaschhaus,mit Duschen und WC, HP

15. Tag

Auf dem Weg in den Caprivi, erreichen wir heute dieKavangoregionundbekommen bereits auf der Fahrt, einen ersten Eindruck von Schwarzafrika (ca. 450 km). N´Kwazi Lodge Zi/DU/WC, HP

16. Tag

Weiterfahrt zur Mahangu Safari Lodge amOkavango (ca. 200 km). Zwischenstopp um den wenig bekannten, kleinenMahango NationalParkzu besuchen.  Übernachtung, HP, Bungalow od. „Zelt“/DU/WC

17. Tag

Mahangu Gamedrive im Park. Fakultativ Bootfahrt auf dem Okavango, Hippos, Krokodile,Warane und Eisvögel bieten tolle Fotoattraktionen Ü/HP

18. Tag

Nur 200 km weiter liegt unsere nächste Lodge, eine Perle am 

Kwando im Caprivimittags sind wir da und können nachmittags an einer 2-stündigen Bootsfahrt entlang dem Kwando teilnehmen (fakultativ). Von der reetüberdachten Hochterrasse bietet sich ein Weitblick über das Kwando-Überflutungsgebiet. Es ist hier nicht ungewöhnlich, in der Ferne wilde Elefantenherden ziehen zu sehen. Zeit für ein gutes Buch in angenehmer Atmosphäre. Lodge, Übern. in Bungalows/DUWC, HP

19. Tag

Lodge am Kwando, eventuell Gamedrive in die Wildnis zu den Elefanten. Lodge, Übern. in Bungalows/DUWC, HP

20. Tag

Lodge am Kwando auf Wunsch Besuch des Lizauli Village um einen Einblick in die Kultur der dort lebenden Ethnien zu erhalten. Mazambala Island Lodge, Übernachtung  in Bungalows/DUWC, HP 

21. Tag

Über Katima Mulilo und die Ngoma Brücke über den Linyanti/Chobe Fluss, reisen wir nach Botswana und erreichen unsere Lodge in Kasane (300 km).

Eine unvergleichliche Tierwelt erwartet Sie auf den Pirschfahrten der nächsten Tage. (Evt. können Sie das Angebot eines örtlichen Veranstalters zu einem Tagesbesuch der Victoria Fälle in Zimbabwe buchen.) Lodge in Kasane DZ/DU/WC, HP

22. Tag und 23. Tag 

Lodge in Kasane DZ/DU/WC, HP tägliche Pirschfahrten in den weltberühmten Chobe National Park.

24. Tag

Rückfahrt (670 km) alles Asphalt bis zum Okavango. Zwischenübernachtung,HP

25. Tag

Weiterfahrt bis zum Waterberg Übernachtung auf einer Farm in der Nähe des geschichtsträchtigen Waterbergs, wo die Entscheidungsschlacht gegen die Hereros stattfand. (~580 km). DZ/HP

26. Tag

Eindrücke sacken lassen...  Ü/HP auf der Farm, Zimmer DU/WC

27. Tag

Rückfahrt nach Windhoek, (250 km) Ü/Fr in Ihrer Pension

28. Tag

Am Vormittag ist meist noch Gelegenheit Mitbringsel und Souvenirs in der lebendigen Innenstadt zu erstehen. Transfer zum Flughafen entsprechend dem gebuchten Rückflug.